Information Yogatherapie

%5BOriginalgr%C3%B6%C3%9Fe%5D%20Integrat

Was ist Yogatherapie?

Obwohl sich die Yoga-Tradition ursprünglich ausschließlich dem Ziel der spirituellen Selbstverwirklichung widmete, nimmt Yoga als Therapieform heute einen immer höheren Stellenwert ein. Was als Beobachtung begann - Yoga tut nicht nur gut, sondern unterstützt auch nachweislich die Heilung - ist mittlerweile Teil der modernen medizinischen Forschungslandschaft. Einige interessante wissenschaftliche Studien finden Sie hier.

1) Ziel: Yoga

Ziel ist es den Zustand von Yoga, was übersetzt soviel wie "der Einklang zwischen Körper, Geist und Seele" bedeutet, zu fördern. Eine Möglichkeit diese Form von Yogatherapie kennenzulernen ist der 'medizinische Yogaunterricht'. Hier werden therapeutische Maßnahmen getroffen, wie z.B. Variationen und individualisierte Anpassungen der Yogaübung. So lernen wir die Grenzen des Körpers zu respektieren und tauchen tiefer in die Praxis ein.

2) Ziel: Therapie

Das Ziel ist Gesundheit zu fördern und Krankheiten ursächlich zu therapieren. Hierfür werden Übungen aus dem breiten Yoga-Spektrum eingesetzt. In der 'integrativen Konsultation' wird dieser ganzheitliche Ansatz umgesetzt und eine individualisierte Therapie-Strategie besprochen.

Die Yogatherapie fußt auf verschiedenen Verfahren, welche individuell in ein integratives Behandlungskonzept einfließen können. Hierzu zählen:

  1. Bewegungstherapie: Die Asanas

  2. Atemtherapie: Das Pranayama

  3. Achtsamkeit: Die Meditation

  4. Ernährung, Fasten und Entschlacken (Kriyas)

  5. Lebensstil und Stressmanagement